Google Earth Pro: ab sofort kostenlos

Wer Google Earth in der Pro Version nutzen möchte, muss künftig keine 400 USD mehr pro Jahr zahlen.
Die Pro Version steht ab sofort jedem kostenfrei zur Verfügung.
Ob das ein Geschenk zum 10. Geburtstag von Google Maps ist, konnte ich von keiner offiziellen Seite herausfinden. Passt aber wie ich finde ganz gut zusammen.

Hier könnte ihr die Pro-Version herunterladen: http://www.google.de/intl/de/earth/download/gep/agree.html
Nach der Installation müsste ihr euren Nutzernamen und den Lizenzschlüssel eingeben.
Als Nutzernamen nehmt ihr eure E-Mail-Adresse.
Als Lizenzschlüssel gebt ihr „GEPFREE“ (ohne „“) ein.

GEPregister

Ob die E-Mail-Adresse real existieren muss, habe ich nicht ausprobiert, ich habe aber eine E-Mail-Adresse eingegeben, die bisher nirgendwo bei Google registriert ist.
Nach der Bestätigung könnt ihr die Pro-Version in vollem Umfang nutzen.

GEPversion

Die Vorteile gegenüber der bisherigen kostenlosen Version zitiere ich mal von der Google-Seite:

Mehr Produktivität:
Mit den erweiterten Mess- und Zeichentools in Google Earth Pro können Sie einen Standort direkt von Ihrem Schreibtisch aus planen, vermessen und visualisieren.

Bessere Entscheidungen
Stellen Sie in Google Earth Pro eigene Informationen neben exklusiven Datenebenen wie Parzellendaten, demografischen Merkmalen und historischen Verkehrsdaten dar.

Teilen Sie Karten mit anderen
Erstellen Sie mit Google Earth Pro Videos, die mit anderen Akteuren im Projekt und Kunden geteilt werden können und jedes standortbezogene Projekt in einzigartiger Perspektive zeigen.

 

Autodesk AutoCAD Civil 3D 2015 ab sofort verfügbar

Ich war gerade im Subscription Center unterwegs, da staunte ich nicht schlecht. Mir wurde die deutsche Version Autodesk AutoCAD Civil 3D 2015 zum Download angeboten. Dabei habe ich damit nicht vor Mitte nächster Woche gerechnet.

Gerade habe ich die Software auf meinen Rechner geladen und werde euch morgen dann nach der Installation in Bildern vielleicht schon die ersten Neuerungen präsentieren.

Offensichtlich hat Autodesk auch etwas an den Servern gearbeitet. Der Download war auf jeden Fall gefühlt schneller als die letzten Jahre.

AutoCAD Layerfilter geschickt einsetzen

Wer kennt das nicht. Es wird bereits eine Weile an einem Projekt gearbeitet, die DWG wurde von mehreren Kollegen angefasst und jeder hat so sein eigenes System bei der Namensvergabe für die Layer. Noch abenteuerlicher wird es, wenn Anwendungen von Drittanbietern im Spiel sind und noch einmal hunderte neue Layer anlegen. Dabei soll doch einfach nur alles schon übersichtlich und strukturiert sein. Da spricht auch nichts dagegen, solange man einen drei Meter breiten Monitor hat oder lieber mit kryptischen Abkürzungen klar kommt.

Dabei bietet AutoCAD sowie die vertikalen Produkte wie Autodesk Civil 3D oder Autodesk Map 3D, die Möglichkeit im Layermanager mit Eigenschaftenfiltern zu arbeiten. Dadurch lässt sich sehr schön eine hierarchische Baumstruktur herstellen. Diese bietet zudem gleich den Vorteil, dass gleich für eine ganze Sammlung an Layer Eigenschaften wie z.B. die Sichtbarkeit und Farben gesteuert werden können.

So werden die Eigenschaftenfilter angelegt:

LayermanagerIm Layermanager wird ein neuer Eigenschaftenfilter angelegt. Entweder über die Button-Bar oben (siehe Screenshot), mit Alt+E, oder per Rechtsklick auf den Knoten, unter welchem der neue Filter angelegt werden soll.

Jetzt wird dem Kind ein Name gegeben und in der Liste darunter die Eigenschaften festgelegt. Am schönsten finde ich, dass man im Feld “Name” (also Name der Layer) mit Wildcards arbeiten kann. So wird nämlich erreicht, das nicht nur ein bestimmter Layer unter den Filter fällt, sondern gleich eine ganze Menge an Layern deren Namen dir Kriterien erfüllen.

FilterNeu

Ein Paradebeispiel für den Einsatz solcher intelligenter Eigenschaftenfilter liefern die cseTools. Dort werden zur Steuerung der verschiedensten Darstellungsparameter in jedem Projekt standardmäßig erstmal 862 neue Layer angelegt. Allerdings werden dynamisch auch gleich die notwendigen Filtergruppen erzeugt. Das nenne ich mal einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Layermanagement Smiley

cseToolsFilter

Autodesk schafft Upgrades ab

ButterflyWer Autodesk-Software kennt diese Frage: Wie oft brauche ich eine aktuelle Version? Lohnt sich die Subscription, oder kaufe ich mir sporadisch ein Upgrade?

Ein Upgrade kostet etwa 70% des Neupreises einer Lizenz. Die Subscription hingegen schlägt mir jährlich ca. 15% zu Buche. Schlussendlich wurde die Antwort auf die Frage also dadurch bestimmt, ob man persönlich ehr Zurückhaltung bei der Einführung neuer Software übt, oder ob man doch ehr der am-liebsten-schon-im-Betastadium-produktiv-Einsetzer ist. Dazu sollte man die Vorteile der Subscription bzgl. Support, Cloud-Services etc nicht außer acht lassen. Wir leben allerdings in Deutschland, und ganz ehrlich… der größte Teil der Kunden mit denen ich zu tun habe, winkt letzteres Argument einfach nur ab.

In Zukunft werden wir aber dann doch mehr dazu tendieren, die Subscription abzuschließen. Warum? Weil Autodesk ab dem 01. Februar 2015 keine Möglichkeit mehr anbietet ein Upgrade einer älteren Version auf die aktuelle zu einem vergünstigten Preis zu erstehen. Hat man also keine Subscription und braucht die aktuelle Version, zahlt wird der volle Preis fällig. Auch wenn die vorhandene Lizenz vielleicht nur ein paar Monate alt ist.

Mehr Infos auf: www.autodesk.de/transform

Die Bildrechte am Artikelbild liegen bei Autodesk.

2014er Autodesk Versionen in der AWDarena?!

ballAm 16. Mai lädt die Contelos GmbH nach Hannover in das Station des Hannover 96 ein. Aber nicht zum gemütlichen Fußball gucken, sondern zum Software gucken – Planung in der 1. Liga ist das Motto.

Aufhänger für die Veranstaltung sind die neuen 2014er Versionen von Autodesks Einzellösungen und kompletten Suiten wie AutoCAD – / Civil 3D / Map 3D / ReCap 2014 (darauf bin ich gespannt) und weitere Branchenspezifische Planungssoftware.

Lernen Sie live, am 16. Mai 2013, die neuen Autodesk®-Versionen und Produkte 2014 sowie die Heimat von Hannover 96 kennen. Neue Technologien, neue Bedienkonzepte und eine fast unbegrenzte Anzahl von Möglichkeiten sind die täglichen Themen der CAD-Anwender von heute, deshalb ist es wichtiger denn je, umfassend und gut informiert zu sein.

Ich selbst war 2011 auch schon mit dort und kann die Veranstaltung wirklich jedem empfehlen. Neben den vielen Neuerungen im Bereich der Softwareprodukte, gibt es auch ein Rahmenprogramm welches den Tag zu einem Erlebnis machen wird.

Noch vor Veranstaltungsbeginn wird es ein ‘CAD-Frühstück’ geben. Danach wird auf 5 verschiedenen Bühnen, Lounges, Cafés in Sessions unterteilt je nach Branche die Neuesten Tipps, Tricks und Neuerungen präsentiert.

Ich kann dieses Event wirklich nur jedem Empfehlen der mit den Lösungen von Autodesk zu tun hat. Wann hat man denn sonst schon mal die Möglichkeit im Stadion eines Erstligisten im  VIP-Bereich es sich gemütlich zu machen, dort zu dinieren und anschließend noch eine kostenlose Stadionführung mitzunehmen?

Mehr Infos und kostenfreie Anmeldung hier.

Artikelbild und Zitat stammen von Contelos.de

Analytic Code